Wasabi macht glücklich

19.07.2016 00:54

Wasabi macht glücklich

Wasabi, eine Betäubung für die Zunge und den Hals. Beim Schnupfen eine hundertprozentige Befreiung der Atemwege innerhalb von Sekunden. Wir, die Wasabi lieben benötigen ständig dieses Gefühl. Gut, ich muss zugeben ich esse auch viel Chili und empfinde es nicht so dramatisch wie andere, die unter Tränen beteuern Wasabi zu lieben.

Um sich dieser wunderbaren Qual zu verschreiben, musst du dich nicht auf der Suche nach der Wasabi Pflanze machen. Obwohl die Pflänze wäre viel interessanter als das, was wir in Europa bekommen. Dennoch sind wir durchaus in der Lage Wasabi zu genießen, es gibt Paste zu kaufen und es gibt in Wasabi ummantelte Erdnüsse und Erbsen. Und verschiedene Mischungen mit Reiskräckern.

Einige meinen, der Wasabi würde sich evolutionär positiv auswirken, jedoch ist der Genuss der eigentliche Grund für diese selbst auferlegte Buße. Manche Liebhaber behaupten, dass die Schärfe den Geschmack verbessere, bei einigen mag das stimmen, bei anderen die meinen Rom würde zum wiederholten Male in deren Mundhöhle verbrennen, ist zu bezweifeln das sie irgend etwas schmecken.

Wasabi und Dopamin

Eine gute Erklärung ist, wenn das Gehirn das Brennen oder auch Schmerzen wahr nimmt, schüttet es Endorphine aus. Endorphine wirken im Gehirn wie Opiate, eine beruhigende und auch schmerzlindernde Wirkung breitet sich aus. Während wir das Brennen ignorieren, entsteht eine Art Euphorie, die nicht selten von Erheiterung begleitet wird.

Aktuelle Studien gaben zu erkennen, dass Genuss und Schmerz viel dichter bei einander liegen als wir uns vorstellen können.

Durch den Genuss von Wasabi aber auch Chili wird im Gehirn Dopamin, auch als Glückshormon bekannt, ausgeschüttet. Das Menschliche Gehirn ist wahrhaftig ein Mysterium.

Interessant ist, dass Menschen, die Probleme mit scharfem Essen haben, lernen können Chili und Wasabi zu genießen. Du musst nur ganz klein anfangen, Langsam die Scoville-Skala hoch erklimmen und bald wird es auch für dich eine Freude sein die pikante Seite des Lebens zu kosten. Es wird nicht lange dauern, bist du soweit konditioniert bist diesen Genuss gefahrlos zu erleben.

Ein guter Start wäre, mit eine Erbse anzufangen, dann zwei, dann drei … Du merkst schon was ich meine. Die Explosion von verschiedenen Geschmacksrichtungen im Mund ist ein Hochgenuss, daher ist es sehr empfehlenswert verschiedene Snacks zu mischen. Eine hervorragende Mischung wäre:

Gojibeere und Wasabi Erbsen oder Erdnüsse. Ein ganz neues Snackgefühl! Probiere es doch einfach aus!
 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.