Goji Beeren die Gesundheitsbeere

12.05.2016 01:32

Goji Beeren mehr als nur Superfood

Es ist noch nicht so lange her, dass die Goji Beeren in Deutschland Einzug gefunden haben. Diese rote Beere ist vielen heute noch nicht so ganz geheuer, denn es werden immer wieder wahre Wunder versprochen. Fakt ist, Goji Beeren gehören zum Superfood, aber warum eigentlich? Die Goji-Beere ist wirklich sehr gesund, nur nicht so, wie einige es anpreisen, aber fangen wir mal von ganz vorne an.

 

Der Ursprung der Goji Beere ist Asien, um genauer zu sein, 99 Prozent der Beeren stammen aus China. Mittlerweile gibt es aber auch Gärtnereien die Goji-Beerensetzlinge anbieten. Lange war die Diskussion, ob diese Beere auch in getrocknetem Zustand gesund sei. Selbst ernannte Experten bejahten und verneinten gleichermaßen. Während ein Goji-Krieg entstand, probierten einige wagemutige Frauen das Produkt. Ich selbst habe in Verbindung mit Wasserkefir das erste Mal davon gehört. Während die Diskussionen weiter gingen, bemerkten die Nutzer im Selbstversuch einige positive Entwicklungen.

Inzwischen hat sich die kleine Beere hier trotz der damaligen Gegner einen Platz erkämpft und ist auch als Gesundheitsspender bekannt. Einige bezeichnen sie als Wunderfrucht. Wie Studien ergaben, vereint die Beere alle Nähr- und Vitalstoffe in sich, die für den Menschen lebenswichtig sind. Dazu kommt, dass auch weniger wichtige, jedoch notwendige Pflanzenstoffe, über die unsere Nahrung gar nicht oder nur unzureichend verfügt, zum größten Teil in den chinesischen Beeren enthalten sind.


Wie berichtet wurde, kann die Goji Beere auch in Europa gedeihen, da diese winterhart ist. Dabei muss aber bedacht werden, dass nicht nur die Frucht eine Rolle spielt, auch der Boden ist wichtig. Der Boden, wo die Lebensmittel wachsen, die uns nur ungenügend versorgen.

Mit nur 50 Gramm Goji Beeren ist Ihr Bedarf an Eisen abgedeckt, somit übersteigen sie den Eisengehalt von Spinat deutlich. Auch die Kämpfer gegen die freien Radikalen Vitamin C und E sind in ihnen enthalten, etwas sonderbares, da diese beiden Vitamine in Früchten nur sehr selten gemeinsam zu finden sind.

Die Goji Beere enthält Vitamin A, aber das hat auch die Karotte, wobei der übertriebene Verzehr von Möhren hauptsächlich zu einer orange farbigen Haut führt. Die Goji Beere gilt als Vorbeugung der „Makuladegeneration“. Diese Erkrankung manifestiert sich meistens bei Menschen, die das 60. Lebensjahr hinter sich haben. Diesen Patienten werden Goji Beeren besonders empfohlen.

Wer Probleme mit der Verdauung hat, kann genauso auf diese Frucht vertrauen, wie diejenigen, die eine schwache Immunabwehr haben. Die Beeren sind Entgifter und bekämpfen Entzündungen. Besonders Asthmatiker, Allergiker und Schmerzpatienten haben gute Erfolge durch den Verzehr erzielt.

Wichtig für Sportler, die Goji Beere steigert die Leistungsfähigkeit, daher ist sie als Snack sehr geeignet. Des Weiteren ist sie auch als Stressbekämpfer bekannt. Eine Warnung muss hier dennoch gegeben werden, Patienten die Blutverdünner nehmen, sollten vor dem Verzehr den Arzt konsultieren, da sich herausgestellt hat, dass die Beeren die Wirkung dieser Medikamente steigern können. Bestell jetzt Gojibeeren!

Bildquelle: Pixabay


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.