Die Geschichte des Chia Samens

07.07.2016 00:37

Was sind Chia Samen eigentlich?

Chia Samen, wer diese kleine Samen schon mal gegessen hat, möchte nicht mehr darauf verzichten. Waren die Chia Samen früher extrem teuer, sind sie heute für jeden erschwinglich.

Die Chia Samen sind wahre Kraftspender. Immer wieder finden die Fans eine neue Anwendungsmöglichkeit. Ob in der Suppe, im Salat oder Joghurt, überall sind die kleinen Samen vertreten. Der eine schwört auf Chia, weil es ein wunderbares Antioxidan ist, andere weil es Zucker senkend wirkt und wiederum andere, weil es bei der Diät hilft. Ja, Letzteres muss ich bestätigen, morgens gebe ich die Chia Samen in meinen Kefir und bin den ganzen Tag satt. Da kann ich mir vorstellen, dass jemand der gerade eine Diät macht, durch Chia eine große Unterstützung erhält.

Werdegang der Chia

Die Chia-Samen stammen ursprünglich aus Mittelamerika. Zwar gibt es auch einige südliche Länder, wo die Pflanzen, auch wachsen aber Chia war mehr die Nahrung der Mayas und Azteken. Mexiko und Guatemala waren ihre Wohngebiete. In Südamerika waren die Inkas, die sich an Chia labten, kulturhistorisch schon immer hochinteressant, denn auch Inkas bauten pyramidenförmige Sonnentempel. Das wirft die Frage auf, waren die Mayas nach Peru ausgewandert und nahmen die Chia-Pflanze mit?

Das Wort Chia ist ein aztekischer Begriff, diese kommt aus der Nahuati, eine Sprache der Azteken. Übersetzt heißt es Kraft und genau das ist die Chia auch, reine Kraft.

Biologischer Ursprung der Chia

Die Chia, so fremd wie es auch klingt, gehört zur Familie des Salbei. Der Biologe Carl von Lime gliederte sie als „Salvia-Hispanica“. Die Bezeichnung beruht darauf, dass Mexiko und Guatemala zu den Spanischen Kolonien gehörten.

Superfood Chia

Die Chia war zu jener Zeit dank des hohen Nährstoffgehalts ein Grundnahrungsmittel. Behauptet wird, dass ein Teelöffel ausreichend ist, um einen Mensch über vierundzwanzig Stunden mit allem zu versorgen was er benötigt. Das soll aber kein Freibrief werden für irgendwelche Crashdiäten. Die Geschichte belegt, dass die Chiasamen gewöhnlich für Dienstboten verwendet wurden. Diese mussten mitunter große Strecken zurücklegen und Nahrung konnten Sie nicht viel mitnehmen. Aber das war noch nicht alles, die Heilwirkung der Chia war der andere bevorzugte Grund für die Anwendung.

Das Geheimnis der Chia liegt in der Fähigkeit Giftstoffe im Körper zu binden, um dann diese auszuscheiden. Dazu kommt, dass durch die Anwendung von Chia die Entstehung von gesundem Gewebe gefördert wird.

Wenn du Chia Samen noch nicht kennst, solltest du diese winzigen Samenkerne ausprobieren, du wirst über die positive Wirkung überrascht sein. Chia trägt zu Recht den Namen „Superfood“.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.