„Salat macht dick“ und morgen kommt „im Gefrierschrank ist es kälter als am Nordpol“

18.05.2017 00:40

Salat zubereiten ohne Kalorienfalle

Was ist ein Salat ohne Croutons? Da bleibt nur eine Antwort übrig, nur die halbe Freude.

Endlich scheint die Sonne und somit ist es an der Zeit, dicke Jacken und Pullover in den hintersten Ecken des Schrankes zu verbannen und sich mit leichten Sandalen und dünnen Blusen zu zeigen. Die Herren selbstverständlich in Muskelshirt. Aber die Diät wurde vernachlässigt und der Sport vergessen. Egal was anprobiert wird, die im Winter entstandenen Röllchen sind nicht zu übersehen.

Salat mach dick

Als wäre das nicht schlimm genug, wird in den Zeitungen geschrieben: „Salat macht dick“. Das ist natürlich absoluter Unsinn, nicht der Salat macht dick, sondern dass, was dem Salat zugegeben wird. Radieschen, Salatblätter, Tomaten und Gurken werden in eine kalorienhaltige Pampe ertränkt. Dabei ist ein gesundes und kalorienarmes Dressing so leicht herzustellen. Etwas Zitronensaft, Kräuter, Ingwer und Kurkuma, das Ganze gut abschmecken und fertig. Aber nicht nur die Soße ist eine Kalorienfalle, das gebratene Fleisch, der zugefügte Käse, das panierte Huhn und noch vieles mehr, lässt die Waage immer höhere Zahlen anzeigen.

Ein gesunder Salat hat Pinienkerne und Croutons.  Es gibt beispielsweise vier leckere Sorten wie die Rosmarien-Croutons, Paprika-Chili-Croutons, Tomate-Basilikum-Croutons und Pertersilie-Knoblauch-Croutons.

Wo ich mich schwertue, ist eine Entscheidung zu treffen. Aber denke daran, auch Croutons sollten im Maße genossen werden. Als Beilage für den Salat können Käse-Chips serviert werden. Wenn nicht gleich ein Kilo davon verputzt wird, ist es vertretbar.

 

Wer hierfür tatsächlich noch Fleisch benötigt, der sollte auf etwas Mageres zurückgreifen, nichts frittiertes und auf keinen Fall Mayonnaise benutzen. Solltest du aber zu den Glücklichen gehören, welche sich nicht um die Figur kümmern müssen, dann kannst du den ganzen Beutel Käse-Chips und deinen gesamten Vorrat an Croutons essen. Mein Neid ist dir gewiss – Blitzblicke.

Wenn es um etwas zu Naschen geht, solltest du allerdings schon darauf achten. Hülsenfrüchte sind reich an Eiweiß, daher eine gute Wahl, wenn eine Diät angestrebt wird, scharfes beschleunigt den Stoffwechsel.  Die perfekte Kombination ist, Erbsen mit Wasabi. Und für die Erdnussfreunde Wasabi-Indien-Curry. Denke immer daran, eine Diät kann nur durchgehalten werden, wenn du dir zwischendurch auch mal was gönnst. Nur Verzicht wirkt sich frustrierend aus.

Übrigens, auch wenn du Abnehmen möchtest, gehe es langsam an. Zu schnell verlorenes Gewicht, kommt schnell wieder zurück und bringt meistens Freunde mit. Ein durchdachter Plan könnte wie folgt aussehen:

Morgens frisches Obst mit 1,5 %igen Joghurt, dazu etwas Chia und Leinsamen geschrottet. Mittags eine Brühe und etwas blanchiertes Gemüse, mit einer Zitronen-Joghurt Soße. Dazu ein oder zwei Gläser Buttermilch. Abends einen Salat.

Naja, ich bin vielleicht zu spartanisch aber das hier ist nur ein Beispiel. Nicht vergessen, vor jeder Diät den Arzt konsultieren. Ganz wichtig, nicht hungern!


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.