Rezept für Steckrübenbratlinge

10.11.2016 00:40

Jetzt, wo die Tage kontinuierlich kürzer werden und die Stürme die letzten Blätter von dem Bäumen wehen, ist die Zeit, für die sogenannte deftige Küche. Kartoffelsuppe, Reibekuchen, Kohl-Gerichte und viele andere leckere Mahlzeiten, die uns durch die dunkle Jahreszeit begleiten werden, stehen bereits auf dem Speiseplan.

Steckrüben

Ein besonders leckeres Gericht ist Steckrübenbratlinge. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, daher neige ich dazu, diese nicht ohne einen guten Dip zu essen. Der besondere Gaumengenuss entsteht, wenn Ziegenfrischkäse und Pinienkernen dazu verwendet werden. Um die Bratlinge zuzubereiten benötigst du 2 EL Butterschmalz, 2 EL Mehl, 2 EL Pinienkerne,  1 Knoblauchzehe, 200 g Kartoffeln, 400 g Steckrüben, 200 g Ziegenkäse, 1 Zwiebel und am besten eine Charlotte. 1 Ei und einen Klecks Ahornsirup, am besten hineingeben und probieren, ob es schmeckt oder nicht. Ein wenig Sahne, Cayenne, Salz und Pfeffer.

Das Zubereiten ist nicht sonderlich schwierig. Die Pinienkerne rösten, bis sie einen goldenen Ton annehmen. Vorsicht, nichts anbrennen lassen!

Eine Schüssel mit zur Hälfte geschnittenen Knoblauch reiben, dann den Käse und die Sahne hineingeben. Ich neige dazu den Knoblauch klein zu hacken und ihn so dazuzugeben. Es liegt an deinem Geschmack, ob es dir zu viel wird oder genau das richtige ist. Rühre den Käse und die Sahne bis eine homogene Masse entsteht. Würze diese mit Salz, Pfeffer, Cayenne, den Ahornsirup und die Hälfte der Pinienkerne.

Die geschälten Kartoffeln und Rüben fein reiben, die Zwiebel ebenfalls klein hacken, am besten mit dem Mixstab solange zerkleinern, bis alles so fein wie ein Mus geworden ist. Gib jetzt das Mehl und das Ei dazu. Vermenge alles und schmecke es ab, dann gegebenenfalls Nachwürzen, den Rest der Pinienkerne noch einmal teilen, ein Teil in die Masse geben und gut vermengen. In einer Pfanne das Butterschmalz erhitzen, kleine Portionen in den heißen Schmalz platzieren und beidseitig gut braten. Wichtig, bevor diese dann auf den Teller platziert werden, erst auf ausgelegten Küchenpapier legen, damit das Fett abtropfen kann. Den Ziegenkäse in einer kleinen Schüssel gefüllt dazu servieren - der perfekte Dip. Zum Nachtisch könnte ein Mandeljoghurt serviert werden. Die Mandeln zerkleinern und in den Joghurt einrühren, etwas Stevia oder das von dir bevorzugte Süßungsmittel dazugeben. Besonders hierfür geeignet ist ein Vanille-Joghurt, achte darauf, dass der Vanille-Joghurt bereits gesüßt ist und kein weiteres Süßungsmitteln bedarf. Die restlichen Pinienkernene, können über die Bratlinge gestreut werden.

Übrigens, wer keine Steckrüben mag, kann anstatt der Rüben mehr Kartoffeln (gekocht) und Mehl nehmen, gut durchkneteten und kleine oder große Fladen ausrollen. In der Pfanne von beiden Seiten gebacken, schmecken diese genauso lecker und sind weniger fetthaltig. Der Dip bleibt wie gehabt.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.