Nüsse und Nussmischungen nicht nur für Couchpotatoes

26.04.2016 15:03

Sie denken Nüsse und Nussmischungen seien nur etwas für gemütliche Fernsehabende? Weit gefehlt, gerade Sportler profitieren auf vielfältige Weise durch die einzigartigen Spurenelemente und Mineralien in der Nuss.
 

Spurenelemente in Nüssen

Was hat der Körper vom Selen in Paranüssen oder Pinienkernen? Welche Spurenelemente benötigt man zum Beispiel für den Aufbau von Muskelmasse? Denn Sportler brauchen deutlich mehr Mineralien. Da sind Nüsse und Nussmischungen tatsächlich richtiges Superfood und können leicht nach dem Training verzehrt werden. Man kann sie praktisch einfach in der Sporttasche mitführen oder im Handschuhfach des Autos als kleinen Vorrat aufbewahren.

Und haben Sie genügend Spurenelemente?  Ein Blutbild gibt schnell darüber Aufschluss. Bei einer ausbalancierten und gesunden Lebensweise sind Mangelerscheinungen eher selten.


Spurenelemente aus der Nuss für Sportler
 

Selen – Selen ist wichtig für die Bildung des Schilddrüsenhormons. Wer regelmäßig Fisch, Innereien, oder Nüsse isst, der bekommt genügend Selen über die Nahrung. Mit rund 40 Gramm Fisch ist der Tagesbedarf an Selen gedeckt. Selen stärkt auch die Immunabwehr des Körpers. Wer aber keinen Fisch mag, der kann seinen Bedarf durch Nüsse decken.

Eisen – Eisen ist ein Spurenelement, ohne das der Mensch nicht leben kann. Eisen transportiert den Sauerstoff in unsere Organe. Eisen benötigen alle Prozesse im Zusammenhang mit Sauerstoff. Eisen wird durch unser Blut Transport. Innereien, Nüsse und Hülsenfrüchte sind die Hauptlieferanten für dieses wichtige Spurenelement. Besonders jüngere Frauen oder Schwangere leiden auch gerne unter Eisenmangel, da hilft eine Handvoll Nüsse täglich.

Kalium – Kalium reguliert den Wasserhaushalt unserer Zellen. Bei Kaliummangel kann ein Schlaganfall die Folge sein. Kalium spielt eine zentrale Rolle bei der Weiterleitung von Nervenimpulsen, reguliert unseren Blutdruck und ist wichtig für die Muskeltätigkeit. Zudem wird Kalium für die Verdauung benötigt. Kalium befindet sich in Trockenobst und Nüssen, wie der Walnuss und der Erdnuss.


Magnesium – Magnesium ist am Aufbau des körpereigenen Eiweißes beteiligt. Wer Sport treibt und dabei zu Wadenkrämpfen neigt, der sollte dabei an seinen Magnesiumhaushalt denken. Besonders reichhaltig an Magnesium sind Mandeln. Dabei eignen sich unsere blanchierten Mandeln besonders für die kleine Magnesiumquelle zwischendurch beim Training, vor oder nach dem Sport.

Zink – Zink ist wichtig für den Stoffwechsel und die Eiweißsynthese und befindet sich vor allem im Fleisch und Meeresfrüchten. Für Vegetarier heißt es da – ausweichen! Zink findet sich auch in Erdnüssen, Walnüssen oder der Cashewnuss.

Noch einfacher geht es, wenn Sie mit einer Nussmischung alle Elemente auf einmal ausbalancieren – zum Beispiel mit unserer Mischung aus fünf unterschiedlichen Nüssen - Haselnüssen, Mandeln, Paranüssen, Walnüssen und Pecanüssen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.