No Wasabi, no Fun

20.07.2017 00:40

Auf in ein Gesundes Jahr

Ich denke, wir sollten zu unseren Leidenschaften stehen. Wasabi hat sich in unseren Küchen eingeschlichen und sich zu einer köstlichen Leidenschaft entwickelt. Haben sich unsere Eltern, vor Jahren noch vor dem Sushi geekelt, kommt unsere Generation kaum noch ohne den rohen Fisch aus. Wo roher Fisch ist, finden wir zwei weitere leckere Zutaten, Ingwer und Wasabi. Obwohl süßes nicht meins ist, gebe ich gern zu essen Ingwer Sticks.

Mit dem Wasabi ist es etwas anders, ich kann einfach nicht darauf verzichten. Eine kleine Schale von Wasabi Mix ist immer in meiner Nähe, ich scheue auch nicht davor zurück, immer wieder zuzulangen. Man gönnt sich ja sonst nichts oder?

Wasabi Kick

Na ja, wenn ich ehrlich bin, lautet die Antwort „DOCH!“. Ich esse auch Radish Chips (Rettichscheiben) leidenschaftlich gern. Aber ich habe kein schlechtes Gewissen deswegen, denn die Energie, die ich verbrauche, muss irgendwie wieder reinkommen. Ich bin sozusagen gezwungen, diese Chips zu genießen.

Noch etwas, was ich schon als Kind sehr gern gegessen habe, sind Erdnüsse. Meine Oma hat sie manchmal selbst geröstet, sie meinte, dass diese so besser schmecken würden. Von bereits gepulten und gesalzenen, wollte sie nichts wissen. Eins muss ich zugeben, warme Erdnüsse frisch aus dem Offen sind sehr lecker. Leider gibt es in Deutschland keine rohen Erdnüsse, zumindest weiß ich nichts davon. Ich bin ein Kind meiner Zeit und diese begann im letzten Abschnitt des 20. Jahrhunderts. Ich kaufe Erdnüsse verzehrfertig. Besonders angetan hat es mir diese Nussmischung, Erdnüsse und Cashews. Leider müssen die Allergiker darauf verzichten aber es gibt leckere Wasabi Erbsen und Cashews Pur als Alternative. Es gibt überhaupt Unmengen an Nusssorten, welche miteinander vermischt werden können. Lass deine Fantasie freien Lauf.

Für nicht Allergiker möchte ich auch die Schokoladen Erdnüsse empfehlen, die sich für dich extra in Schale geworfen haben. Oder Erdnüsse in einem Hauch von Lila. Für Schokoladenliebhaber und Erdnussgenießer schon fast ein Must-Have.

Der Siebenschläfer ist vorbei und zumindest hier bei uns, hat es in Strömen geregnet, wir hatten sogar Gewitter. Wenn der Sommer ins Wasser fällt, das sind die Momente, wo die Seele etwas braucht, dann gönnen wir uns wenigstens etwas Leckeres als Trost. Aber nicht vergessen, wir haben uns vorgenommen ein gesundes Jahr zu erleben. Naschen ja aber das richtige und immer in Maßen. Kontrolliere dein Gewicht und lass dein Arzt, deine Blutwerte kontrollieren. Wenn du dich an unser Vorhaben gehalten hast, dann dürften diese niedriger sein als noch im Januar. Dein Nussverbrauch hält nicht nur dein Gehirn fit, es sorgt auch dafür, dass deine Gefäße elastischer sind und dein Herz besser arbeitet. Vergesse nicht die Formel: täglich ein bis zwei Hände voll Nüsse, eine Banane für das Herz, ein Apfel für die Zähne, eine Birne für das Gehirn.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.