Mit Chia Samen lassen sich gesunde und leckere Rezepte zaubern

23.08.2016 00:40

Pfankuchen der anderen Art

Wer sagt, dass gesundes Essen eklig sein muss? Wir sind leider zu angepasst, alles was nicht tiefgefroren und mikrowellentauglich ist, fassen wir nicht an. Vielleicht hast du auch schon deine Pfannkuchen im Kühlregal aus dem Supermarkt geholt, zehn Stück in „Süß“ oder „Klassisch“? Nein? Dann besteht bei dir noch Hoffnung.  

Chia Samen

Chia Samen in Pfannkuchen machen das leckere Frühstück zu einer wertvollen Mahlzeit. Bei diesen Pfannkuchen kann sogar auf das Mehl verzichtet werden. Sehr ideal für Gluten-Abstinenzler!

Du benötigst zwei Bananen, vier Eier und drei Esslöffel Chia, dazu kommt je nach Geschmack etwas Zimt oder Vanille, einige entscheiden sich für beides. Wer mag, kann sich etwas Ingwer dazu reiben.

Zuerst die Bananen zerdrücken. Im 2. Schritt die verquirlten Eier dazu geben und gut vermengen. Im 3. Schritt die Chia Samen mit den gewählten Gewürzen unterheben. Im Falle der Vanille, die Schote nachdem abkratzen nicht wegwerfen. Alles in den Mixer mit Zucker auf höchste Stufe geben, danach in ein schönes Gefäß füllen und eine Schleife dransetzen. Deine Mutter wird sich über das Präsent riesig freuen. 

Wem das noch nicht exotisch genug ist, kann sich klein geschnittene Apfelstücke und/oder Blaubeeren unter heben. Aber Blaubeeren schmecken am besten ohne den Rest. Das heißt, ohne Vanille, Bananen und Zimt.

Ist der Teig fertig, können die Pfannkuchen in die Pfanne. Für gewöhnlich werden diese mit Ahornsirup serviert aber es ist kein muss, denn diese Pfannkuchen schmecken auch so sehr lecker.

Es gibt unzählige Anwendungsmöglichkeiten für diese kleinen Wundersamen. Brot, Marmelade, Kefir und vieles mehr aber wer gern nascht, möchte vielleicht wissen, wie Chia Energieriegel zubereitet werden.

Als erstes machst du dir Milchreis. Dazu benötigst du einen Liter Milch und zwanzig Gram Reis. Das wird kein richtiger Milchreis, das ist nur eine Basis für den Energieriegel. Also, süßen nach Geschmack. Am besten auf Zucker verzichten, Honig ist gesunder. Auch hier ist Zimt ein willkommenes Gewürz.

Gebe Zimt und Kakaopulver in den fertigen Reis. Verrühre alles gründlich und gebe nach und nach trockene Früchte in die Masse. Rosinen werden immer gern genommen, einige lieben in diesen Zusammenhang Cranberrys. Kleingeschnittene Datteln und getrocknete Pflaumen gehören auch zu den bevorzugten Zutaten, dazu kommen drei Esslöffel Chia. Mische alles gründlich durch. Ist deine Masse gut durchgemengt, verteile diese auf ein mit Backpappier belegtes Backblech. Versuche die Höhe eines Daumens durchzuhalten und alles schön glatt zu streichen. Nach wünsch, können übrig gebliebene Früchte und Chia Samen darüber verteilt werden. Schiebe das Blech für 30 Minuten auf 150° C in den Offen.

Nachdem du das Blech wieder rausgeholt hast und alles kalt geworden ist, kannst du mit dem Portionieren anfangen. Wickel die einzelnen Riegel in Alufolie und stelle diese ins Gefrierfach. Um diese zu verzehren, musst du sie zwei Stunden vorher rausholen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.