Kennst du den Tag der Toten?

26.09.2017 00:40

Es ist nicht zu leugnen, draußen wird es langsam immer kälter. Später am Tag ist es manchmal noch angenehm warm, jedoch am Morgen haben wir hier ganze 10° C, es wird früher dunkler am Abend und morgens später hell. Diejenigen, die sich für Hexen und Geister begeistern können, bereiten sich innerlich auf Halloween vor. Während in den USA der 31. Oktober Halloween gefeiert wird und Europa sich dieses Datum angeeignet hat, wird in Lateinamerika der 2. November als Tag der Toten gefeiert. So feiert Lateinamerika zwei düstere Feste hintereinander, wobei hauptsächlich Mexico die große Feier am 2. November hat. Wir wollen uns mit dieser Zeit beschäftigen, wo Kürbisse die Hauptrolle spielen.

 
Kürbiskerne

Ich liebe alles was mit Kürbis zu tun hat. Kürbis Brot, Kürbis-Brötchen, Kürbiskerne und so weiter. Beim Naschen haben Kürbiskerne eine privilegierte Stellung. Warum? Naja, sie sind lecker und vor allem Gesund. 

Hast du schon einmal Kürbiskern-Pesto probiert? Mir sind um die 15 Rezepte bekannt, sodass für jeden Gaumen das richtige dabei ist. Kürbiskerne sind reich an ungesättigten Fettsäuren, welcher leider nicht immer autonom vom Körper hergestellt werden können.

 

Solltest du weiblich sein, dann merke dir für die Zukunft Phytoöstrogene. Spätestens in den Wechseljahren werden die Phytoöstrogene eine große Rolle in deinem Leben spielen. Aber besser wäre, wenn du schon jetzt die Kürbiskerne in deine Ernährung einbindest.

Phytosterole helfen unter anderem dabei das Risiko von koronaren Herzerkrankungen zu mindern. Wertvolle Vitamine wie, A, B, C und D sind in Kürbiskernen enthalten. Eingesetzt werden Kürbiskerne besonders bei Harnwegserkrankungen und Bandwürmer-Befall. Darüber hinaus schützen Kürbiskerne von Umwelteinflüssen, da sie reich an Carotinoiden sind. Fazit: Kürbiskerne sollten nicht nur ältere Damen genießen. In jedem Alter sollte der Kürbiskern zum Speise- bzw. Ernährungsplan gehören.

Selbsterklärend ist, dass naturbelassene Kerne lecker und gesund sind aber nicht jeder von uns, will immer nur den gleichen Geschmack erleben. Ich habe eine Schwäche für pikantes, so habe ich mich besonders gefreut als ich die Chili-Variante entdeckte. Und noch etwas mehr freute ich mich, als ich die Nussmischung mit Oliven und Kürbiskernen fand.

Und diese Nussmischung enthält feine Kürbiskernkräcker. Für die eher exotisch veranlagten unter uns, ist die Oriental-Mischung sicher das richtige. Aber Vorsicht, diese Mischung enthält Erdnüsse!

Bleibt gesund und zielstrebig, das gesunde Jahr 2017 nähert sich dem Ende. Während ihr über die Kürbiskerne nachdenkt, werde ich mich in das Schnitzen der Kürbisse üben, denn meine Nichte hat es in einem Bild gesehen und möchte unbedingt eins dieser tollen Kürbisgestallten vor die Tür haben.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.