In diesem Jahr keine Umzüge mehr

14.09.2017 00:40

Umzüge sind immer etwas ganz Besonderes, es ist nicht nur die Arbeit, die kein Ende zu nehmen scheint, es geht auch um Familie und Freunde. Sie stellen ihre gesamte Kraft im Dienste des Auseinandernehmens und des wieder Zusammensetzens von Schränke, Betten und Regalen. Vollgeladene Kartons, die von A nach B transportiert werden und verhindern, dass Oma und Opa sich etwas verrenken.

Pistachios

Meine Großeltern haben ihr Landhaus aufgegeben, nicht nur die Familie, auch unsere Freunde waren zur Stelle, um die angesammelten Schätze zu transportieren und teilweise zu entsorgen. Es ist unglaublich, was sich im Laufe eines Lebens so ansammelt. Auf der einen Seite, mussten wir schwer darauf achten, dass Opa nicht wieder alles aus den Mühlbeuteln rausholt. Und auf der anderen Seite, war es der kleine Sohn meiner Freundin, er ist 17 Monate, der erpicht darauf war, die Kartons wieder auszupacken, während wir noch einpackten. Nach einer harten Woche Arbeit hatten wir aber alles transportbereit. Während dieser Zeit habe ich jedem, der seinen Mund aufmachte, entsprechende Power-Lieferanten hineingestopft. Groß und Klein habe ich mit Pistachios, Macadamia, Pekannüsse und andere Leckereien, die uns halfen durch diese arbeitsreichen Tage zu kommen.


Die Kleinen haben wir mit Physalis, Fruit Chips und Rettich Chips bei Laune gehalten. Oma und Opa habe ich mit einem großen Beutel Harvard Deluxe Nussmischung beschäftigt, so kamen sie nicht mehr auf die Idee etwas auszupacken, was wir bereits als entbehrlich deklariert hatten. Am letzten Abend war ich so erledigt, dass ich zu nichts mehr eine Meinung hatte. Während meine Schwägerin ein sehr spätes Abendessen vorbereitete, habe ich meine Nichte mit auf das Sofa genommen. Wir hatten eine Tüte Gemüse Früchte Chips. Als ich die Tüte aufmachen wollte, war die Kleine schon eingeschlafen, bis meine Schwägerin dann zu Tisch rief, schlief auch ich schon. Die Reste von Teryaki Huhn aß ich erst am nächsten Tag.

Das Umzugs-Abenteuer der Großeltern liegt schon zwei Wochen zurück, es gibt nichts, was uns nicht weh tut, immer noch. Aber trotz der immensen Arbeit, haben wir die gemeinsame Zeit sehr genossen.

Dir möchte ich empfehlen, stets eine ausgewogene Ernährung zu halten und für die besonders anstrengenden Momente in deinem Leben, die richtigen Nüsse zu verzehren. Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse für das Lernen oder für die Büroarbeit. Aber auch wenn du körperliche Arbeit leisten musst, dann findest du unter den Nüssen den richtigen Kraftlieferanten.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.