Ein langes und gesundes Leben wie die Japaner

31.08.2017 00:40

Suchen wir nach einem gesunden Snack, können wir ohne Bedenken zu Studentenfutter greifen. Leider ist diesen Begriff nicht geschützt, sodass die verschiedenen Mischungen voneinander abweichen. Aber ungeachtet dessen, kannst du beim Studentenfutter nicht wirklich etwas falsches machen. Die Mischungen enthalten diverse Nüsse wie Cashew, Walnuss und Paranüsse. Aber auch Rosinen, die dir helfen beim Lernen oder Arbeiten die Gehirnleistung zu erhöhen.

Japan gesundes essen

Kennst du das? In der Eile hast du dein Studentenfutter nicht in eine verschließbare Dose getan, sondern einfach den Beutel so in die Tasche gesteckt? Und dann beim Herausholen, musst du die einzelnen Nüsse zwischen Mappen und Bücher sammeln. Das ist besonders ärgerlich. Daher unsere Empfehlung, immer am Abend die Portion gleich verpacken, sodass du am nächsten Tag kein Malheur erleben musst.

Du kannst auch aus deinem Studentenfutter Riegeln machen, das Rezept ist leicht.

  • 260 g Haferflocken (ich verzichte gern darauf, da ich keine Freund von Haferflocken bin, außer in der Milchsuppe).
  • 135 g Studentenfutter oder diese Nussmischung
  • 120 g Mehl
  • 120 g Apfelmus
  • 100 g flüssigen Honig
  • 30-40 g Nussöl

Einige nehmen auch Schokolade, um die Riegel zu verzieren.


Zerkleinere die Nüsse, mische diese mit dem Mehl und wenn du welche verwendest, auch die Haferflocken. Den Honig erhitzen, dann gibst du das Öl und den Apfelmuss hinein. Wenn du alles gut vermischt hast, gieße alles über die Nuss-Mehl-Masse herüber. Dein Backblech sollte mit Packpapier ausgelegt sein, verteile die Masse gleichmäßig darauf.

Mit Umluft im Backoffen von 160° muss es etwa 20 Minuten gebacken werden, wenn dein Back-Gut abgekühlt ist, kannst du die Riegel schneiden. Gehörst du zu den Schokoladen-Liebhabern, kannst du diese schmelzen und deine Riegel damit ausschmücken.

Auch die japanischen Studentenfutter sind sehr empfehlenswert, wenn auch nicht unbedingt in Zusammenhang mit Schokolade. Japan ist besonders zu betrachten, da die Japaner als die gesündesten auf der Welt gelten. Warum leben die Japaner so viele Jahre? Das Geheimnis liegt in der Ernährung. Offensichtlich ist die Entwicklung des Landes und die freiwillige Kaufkraft der Bürger zu gesundem Essen, der Schlüssel zur Verbesserung der Gesundheit bei der Bevölkerung.

Die meisten Experten sind sich einig, die Japaner leben aufgrund der Art der Ernährung, die sie ihr ganzen Leben einhalten, so lange. Dieser Grund macht sie zu einem der Länder, mit der niedrigsten Adipositas-Rate der Welt. Obwohl Männer oft Sake und Bier trinken, Naschen und große Mengen an Nudeln verspeisen. Dazu kommt, dass sie 13 bis 14 Stunden am Tag arbeiten. Folge dem Beispiel und greife auch du zu diesen besonderen Snacks.

Las es dir schmecken.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.