Das Geheimnis der Wasabi Schärfe

11.10.2016 00:40

Die positive Wirkung von Wasabi

Eine interessante Frage hat starke Aufmerksamkeit bekommen. Machen Wasabi Erbsen dick? Nun ja, 100 g enthalten je nach Hersteller und Verarbeitung ungefähr 400 Kalorien. Im Vergleich 100 g Kartoffelchips haben 536 Kalorien, 35 g Fett plus andere geringfügige Mengen. So gesehen sind wir mit den Erbsen immer noch auf der positiveren Seite. Man sollte allerdings trotzdem kein Kilo auf einmal essen, alles kann genossen werden, wenn es in Maßen geschieht.

Wasabi Paste

Im ersten Moment ist Wasabi für den Anfänger einfach nur scharf, der Veteran weiß zu berichten, Wasabi verfügt auch über eine leichte süßliche Note. Die Japaner waren sehr erfinderisch, sie spannten eine Haifischhaut über ein Brettchen und rieben einen Stock daran. Damit war die grüne Wasabi Paste geboren. Wasabi ist nicht so anders als Senf oder Meerrettich, das Geheimnis sind die enthaltenden Öle. Besonders Sinigrin ist in allen drei Pflanzen zu finden. Unterschied zwischen den 3 Pflanzen, die Wasabi-Schärfe verflüchtigt sich viel schneller. Grund dafür ist die Oxidation.

Wasabi hat eine besondere Wirkung auf unseren Organismus, es kann die Verdauung positiv beeinflussen, nebenbei verhindern die Öle, dass schädliche Bakterien wachsen, vorhandene werden getötet. Auf der Liste, der zu bekämpfenden Angreifern stehen noch Pilze, Viren und Hefen. Darüber hinaus, werden Infektionen der Atemwege bekämpft. Aber wer Wasabi verzehrt, hat sofort freie Atemwege. Ein vorübergehendes, jedoch überwältigendes Gefühl.

Es wird berichtet, dass Wasabi eine besonders positive Wirkung auf unser Immunsystem ausübt. Das Abwehrsystem wird stimuliert, die Abwehrzellen werden zahlentechnisch mehr. Aber was besonders wichtig ist, die Leber wird entgiftet. Die Leber ist der Filter deines Körpers, Filter müssen immer mal wieder gereinigt werden, mit Wasabi hast du einen besonders starken Reiniger. Zum Beispiel mit Wasabi Erdnüssen. Einfach Erdnüsse knabbern.

Erwähnen muss ich aber, wenn du Probleme mit dem Magen hast, wie Sodbrennen, Magenschmerzen und Durchfall oder auch andere Symptome gezeigt werden, sollte ein Verzehr von Wasabi oder Wasabi-Mischungen in Grenzen gehalten werden. Denn die Schärfe kann das Problem verstärken. Ein Arztbesuch ist bei Magenproblemen unerlässlich, jedoch kann Lapacho Tee oder Grüner-Tee unterstützend getrunken werden. Täglich sechs Tassen über sechs Wochen. Aber auch wenn der Magen nicht rebelliert, sollte die scharfe Paste nicht übermäßig genossen werden. In vertretbaren Maßen, kann jedoch sogar Arsen medizinisch gut sein (nicht ausprobieren! Das kann nur der Arzt feststellen!). 

Wenn Du über deinen Salat anstatt Croutons, Wasabi Erbsen streust, dann hast Du ein unvergessliches Erlebnis und hast dabei etwas Gutes für deine Gesundheit getan.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.