Capseicin vs. Krebs – mit Schärfe gesünder Leben

18.10.2016 00:40

Lass die Kraftwerke glühen

Jetzt, wo die kalte Jahreszeit kein weit entferntes Ereignis mehr ist und heftig an unsere Türen klopft, ist die Zeit, sich an den Dingen festzuhalten, die uns auch von innen wärmen. Wer keine Berührungsängste hat, wenn es um „Pikantes“ geht, kann sich mit folgenden Produkten aushelfen. Chili, Jalapeño, scharfe Salzbrezeln oder pikante Nussmischungen.

Chili

Aber Chili kann noch viel mehr, es treibt nicht nur die Kraftwerke unserer Zellen an, es kann der Winterdepression entgegenwirken, da die Stimmung angehoben wird. Dazu kommt, dass diejenigen, die ein paar Pfunde zu viel haben, einen Verbündeten finden, denn um die Kraftwerke der Zellen zu höheren Leistungen anzutreiben, werden die Fettdepots verbrannt. Dass uns dabei warm wird, ist also eigentlich nur ein angenehmer Nebeneffekt.

Chili gibt es in über 400 verschiedenen Sorten, einige sind so scharf, dass es schon gefährlich werden kann, diese zu essen. Die Jalapeño wächst in Mexiko aber auch in einigen Regionen Südamerikas hat sie sich vor Jahren heimisch gemacht. Sie kann Grün, Rot und auch in Schwarz gegessen werden. Die Früchte sind am besten im grünen Zustand, weil sich die Schärfe in diesem Reifegrad am besten entfaltet. Sind die Früchte erst reif, werden diese im Geschmack süßlicher.

Auf Anhieb fallen mir um die 40 verschiedene Jalapeño Arten ein, wie Jalapeño Mitla oder Jalapeño peludo, das bedeutet haarige Jalapeño.

Besonders schmackhaft ist die Jalapeño im Salat, in Soßen oder in Snacks. Du kannst dir hier im Shop eine entsprechende Nussmischung kaufen.

Wieder einmal werden hier die Erdnussallergiker darauf hingewiesen, dass diese Mischung Erdnüsse enthält. Jedoch gibt es keinen Grund sich benachteilig zu fühlen, denn das Temperament und die Hitze der Mexikaner haben den Weg zum Brezel gefunden. Eine etwas außergewöhnliche Begegnung für eine Salzbrezel, jedoch keine die gescheut werden sollte.

Gehörst du auch zu denen, die am Schreibtisch eine Tüte mit Gummibärchen haben? Oder irgendetwas anderes süßes? Dann bedenke, was diese Süßigkeiten deinem Organismus antun. Vielleicht fängst du irgendwann an umzudenken, Gemüse und Obst sind gesünder, wie dieser Früchte-Cocktail beispielsweise.

Ein Schälchen mit diesen Chips und ein anderes mit Salzbrezeln oder pikanter Nussmischung und die Arbeit geht leichter von der Hand.

Übrigens, wer sich Pikant ernährt, hat Vorteile gegenüber Krebs. Diese schreckliche Krankheit, die Jung und Alt befällt und bis heute keine effektive und körperschonende Heilung findet. Heutzutage wird der Zusammenhang zwischen Capsaicin, die Schärfe in der Chilischote, und das Absterben von Krebszellen erforscht. Noch ist nichts Genaueres bekannt, sicher wird es noch einige Jahre dauern, bis entsprechende Ergebnisse vorliegen. Das sollte uns aber nicht davon abhalten, uns diese Quelle der Gesundheit zu bedienen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.